Kanuslalom

Kanuslalom ist eine Wettkampfdisziplin des Kanusports, gehört zum festen Programm der Olympischen Spiele und ist seit jeher eine der erfolgreichsten Sportarten der deutschen Olympiateams.

Ziel beim Kanuslalom ist es, eine durch Slalomstangen festgelegte Wildwasserstrecke auf schnell fließendem Wasser in kürzester Zeit fehlerfrei zu befahren.

Die Wettkampfstrecke besteht aus einem zwischen  250 und  400 m langen Wildwasserabschnitt, auf dem nach aktueller Regelung  15 – 25 Tore verteilt zu durchfahren sind. Die meisten Tore sind grün-weiß gekennzeichnete Abwärtstore, welche in Fließrichtung zu durchfahren sind.  Mindestens 6 Tore sind Aufwärtstore; diese sind rot-weiß gekennzeichnet und stromaufwärts zu durchqueren.

Ein Wettkampf besteht aus zwei Läufen  ( Durchgängen );  Der schnellste Lauf  zuzüglich etwaiger Strafzeiten geht in die Wertung. Strafzeiten werden für Torstabberührungen            ( jeweils  2 Sekunden )  und für Auslassen oder Falschbefahren  ( Richtung oder Reihenfolge )  eines Tores mit  50 Sekunden verhängt.

Es ist faszinierend zu beobachten, wie sich Kanuten auf natürlichen oder künstlichen Wildwasserstrecken darum bemühen, die Slalomstrecken schnellstmöglich zu durchfahren. Dabei werden Kraft, Ausdauer, und Technik als die Fähigkeiten gefordert, die notwendig sind, um schwierige Passagen fehlerlos und ohne Strafsekunden zu bewältigen.

Kanuslalom hat beim UKF eine lange Tradition. Ulmer Athleten haben an nationalen und internationalen Wettkämpfen erfolgreich teilgenommen, etliche erpaddelten sich Deutsche Meistertitel, einige wurden sogar Weltmeister. Aktuell hat sich eine sehr talentierte junge Slalomgruppe zusammengefunden, die wir bei ihrem Training unterstützen, an diesen Erfolgen anzuknüpfen.

Aber wir sprechen nicht nur Leistungs- oder Wettkampfsportler an. Im Anschluss an eine Basiskanuschule bieten wir Kindern und Jugendlichen weitere Kurse zum Erlernen vieler Paddeltechniken an. Kanuslalom ist auch sehr gut dafür geeignet, diese mit viel Spaß an das Wildwasserpaddeln heranzuführen.