Weg mit dem Dreck – UKF Müllsammeltour 2016

Am 19. Juli startete eine kunterbunte 15-köpfige Paddlergruppe der Ulmer Kanufahrer zur alljährlichen UKF-Müllsammeltour am Tag nach dem Nabada auf der Donau. Vereinsjugend, Tourenpaddler, Drachenbootfahrer, Slalomfahrer, Organisator Oliver Schwan und Vorstand Thomas Lang traten in 5 Kajaks, zwei Canadiern und einem motorisierten SWU-Holzboot an um Dreck aus der Donau zu fischen. Wie jedes Jahr hatte alle gewaltig Spaß und unter der Jugend wurde der inoffizielle Wettbewerb um das spektakulärste Fundstück ausgetragen. Mit im Rennen dieses Jahr: zwei Holzgestelle, eine alte Bäckereikiste, ein Feuerlöscher und ein verunglücktes Gummiboot, zwei Fässer sowie mehrere Plastikeimer in Einzelteilen. Die Flip-Flop- und Spritzpistolen-Kollektion des Vorjahres konnte interessanterweise nicht erweitert werden.

Muellsammeln

Foto: Oli Schwan

Nach zwei Stunden Uferabsuchen und diversen Müllsäcken voller Flaschen, Dosen und Bechern brachte das SWU-Boot den Müll zur Sammelstelle an der Staustufe. Die Paddler machten sich erschöpft auf den Heimweg und fragten sich trotz der guten Gaudi, warum jedes Jahr derartige Müllmengen in der Donau landen und wie groß wohl der Berg ist, der trotz Müllsammeltour im Schwarzen Meer ankommt.